Tatort: Görlitz 09.06.2015 MDR Sachsenspiegel Quelle: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Tatort: Görlitz

09.06.2015 | 02:31 Min. | Quelle: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Eveline Schulze ist Sachsens Agatha Christie: Nur dass die Görlitzerin Kriminalfällen auf der Spur ist, die sich wirklich ereigneten. Nun wurde ihr sechstes Buch veröffentlicht.

Advertisements

MDR SACHSENSPIEGEL REPORTAGE MIT EVELINE SCHULZE in Görlitz

Bilder der heutigen Filmaufnahmen des

SACHSENSPIEGEL | MDR.DE

mit der Krimiautorin Eveline Schulze anlässich des Erscheinen des neusten sechsten Bandes u.a.
in der Görlitzer Thalia-Buchhandlung für die morgen geplante Sendung.

Bild 1926 Bild 1907 Bild 1908 Bild 1909 Bild 1910 Bild 1911 Bild 1912 Bild 1913 Bild 1914 Bild 1915 Bild 1916 Bild 1917 Bild 1918 Bild 1919 Bild 1920 Bild 1921 Bild 1922 Bild 1923 Bild 1924 Bild 1925

Thalia-Buchhandlung
Berliner Straße 58/59
02826 Görlitz
Öffnungszeiten
Montag – Freitag: 9.30 Uhr bis 18.30 Uhr; Samstag: 9.30 Uhr bis 16 Uhr
Telefon
03581 / 406705
Telefax
03581 / 406706
E-Mail
Thalia.Goerlitz@Thalia.de

SACHSENSPIEGEL | MDR.DE

>>Authentische Kriminalfälle aus Görlitz<< Krimiautorin Eveline Schulze

>>Authentische Kriminalfälle aus Görlitz<<

Krimiautorin Eveline Schulze

Pünktlich zu der Lesung mit Krimiautorin Eveline Schulze –

>>Authentische Kriminalfälle aus Görlitz<< am Donnerstag dem 28. Mai 2015

in der Eckert-Filiale im Bahnhof,trafen die ersten Exemplare des neuesten und sechsten Bandes,

der Erfolgsautorin Eveline Schulze in Görlitz ein und sind ab sofort

auch im Görlitzer Buchhandel erhältlich.

Was zu DDR-Zeiten meist nur in kurzen Polizeinachrichten mitgeteilt wurde,

rekonstruiert die Görlitzer Journalistin heute anhand von Akten,

Gesprächen und Recherchen vor Ort. So gelingen ihr packende Schilderungen der

aufregendsten Kriminalfälle aus ihrer Heimatstadt. Nicht nur für True-Crime-Fans

sind das echte Leckerbissen, die Fälle verraten auch eine ganze Menge über gesellschaftliche

und zeitgeschichtliche Hintergründe der Taten. Mit»Vaters Pistole« folgt nun Band 6 der Erfolgsautorin.

Erst erschoss sie den Hund, dann die Tochter und schließlich sich selbst.

Die Titelgeschichte des neuen Buches der Autorin aus Görlitz mit authentischen Kriminalfällen

aus der Region ist mehr als nur ein Eifersuchtsdrama. Sie greift zurück bis ins Dritte Reich.

Der Vater der Mörderin leitete die Gauverwaltung des Reichsarbeitsdienstes in Görlitz,

und obgleich das Deutsche Reich Geschichte war, blieb ein Erbe zurück: die Dienstpistole des Vaters,

die 1967 von der Tochter im Haus gefunden und im Wahn benutzt wird.Von unheilvollen Familienbanden

und milieugeprägten Tätern erzählen auch die beiden anderen Geschichten des Buches,

in denen die Autorin wieder einmal faktische Genauigkeit und spannendes Erzählen vereint.

Bild 1784 Bild 1765 Bild 1766 Bild 1767 Bild 1768 Bild 1770 Bild 1771 Bild 1772 Bild 1773 Bild 1774 Bild 1775 Bild 1776 Bild 1778 Bild 1779 Bild 1780 Bild 1781 Bild 1782 Bild 1783